5 Tipps wie Sie Datenverlust vermeiden

Ob private oder geschäftliche Daten – in unserer heutigen Zeit ist es wichtig, jederzeit Zugriff darauf zu haben. Wenn die Festplatte aber kaputt oder von einem Verschlüsselungstrojaner befallen ist, ist ein wichtiger Bestandteil unseres digitalen Alltags plötzlich weg. Diese Tipps garantieren nicht, dass so ein Ausfall nicht passieren wird. Jedoch minimieren Sie die größten Risikofaktoren.

Backups, Backups und mehr Backups…

 

Die beste Strategie gegen Datenverlust sind regelmäßige Sicherungskopien (Backups). Diese sollten bestenfalls an einem anderen Ort (z.B. in der Cloud oder in einem anderen Gebäude) gelagert werden. Im Gegensatz zu dem sich die ursprünglichen Speichermedien befinden. So sind Ihre Daten selbst vor Bränden, Einbrechern und anderen ähnlichen unvorhergesehenen Ereignissen sicher.

Software-Updates und Virenscanner

 

In den letzten Jahren wurden schon einige Schadprogramme verbreitet, welche die Inhalte der Festplatte verschlüsselt und erst gegen Zahlung eines Lösegelds wieder freigegeben haben. Sie können die Gefahr verringern.

Unsere Tipps:

Halten Sie das Betriebssystem Ihres Computers und einen Virenscanner aktuell. Regelmäßige Updates können den Unterschied machen.

Plötzliche Stromunterbrechungen vermeiden

Fahren Sie Ihren Computer herunter statt ihn direkt auszuschalten. Die plötzliche Unterbrechung der Stromzufuhr kann dazu führen, dass die Schreibleseköpfe nicht in die Ausgangsposition zurückfahren. Sie können auf die Festplatte aufschlagen und Kratzer sowie Dellen hinterlassen. Dadurch kann bereits das Lesen der Daten beinträchtigt sein.

Von diesem Problem sind SSDs nicht betroffen. Aber auch bei ihnen kann es zu Datenverlust kommen, wenn ein Speicher- bzw. Schreibprozess aufgrund einer Stromunterbrechung nicht beendet werden kann. Das gilt natürlich nicht nur für das Ausschalten des Computers/das Ziehen des Netzsteckers. Sondern auch für Stromausfälle und andere Gründe für den Abbruch der Stromzufuhr. Fahren Sie Ihren Computer also immer ordnungsgemäß herunter (außer dies ist durch einen Softwarefehler bzw. -absturz nicht möglich) und sichern Sie ihn bei Bedarf so ab, dass er auch bei einem kurzen Stromausfall genug Zeit hat, den Schreibvorgang zu beenden.

Sicheren Stand und gute Lagerbedingungen gewährleisten

 

Tipps:

Achten Sie besonders bei Laptops, Tables und anderen mobilen Geräten auf einen stabilen Stand des Geräts. Sie sollten nicht herunterfallen oder mit Flüssigkeit in Berührung kommen. Zu dem sind extreme Temperaturschwankungen ein Risikofaktor.

Diese können die Bildung von Kondenswasser zur Folge haben und die Steuerungselektronik beschädigen kann. Für herkömmliche Festplatten (HDD) ist zudem noch wichtig, dass sie von starken Magneten ferngehalten werden, da sonst viele Daten verloren gehen können.